Start Carsharing Angebot

Am 24. Juni, dem Tag der Digitalisierung, startete das gemeinsame Pilotprojekt des E-Carsharing für Wismar. Testfahrer aus dem Umkreis des InnovationPorts werden das Angebot bis zum 31. Oktober dieses Jahres testen und mit den Stadtwerken weiterentwickeln.

Was ist das Ziel des Carsharing Pilotprojekts?

Private PKW stehen ca. 23 Std. am Tag. Im Durchschnitt werden mit dem PKW dann nur 30 km zurückgelegt, ein großer Luxus für ein bisschen Mobilität. Warum also nicht einfach ein Auto teilen und es nur dann nutzen, wenn es wirklich gebraucht wird. Genau hier setzt Carsharing an. Neben dem hohen ökologischen Effekt stellt Carsharing auch noch eine kostengünstige Alternative zum eigenen PKW dar.

„Nachdem die Stadtwerke in den letzten Jahren hohe Investitionen in den Ausbau der öffentlichen Ladeinfrastruktur getätigt haben, ist der Aufbau eines E-Carsharing Angebotes ein konsequenter nächster Schritt zur Unterstützung der E-Mobilität in der Region“ so Andreas Grzesko Geschäftsführer der Stadtwerke Wismar und ergänzt: „Zudem sehen wir in einem solchen Angebot neben dem ökologischen Effekt auch einen Beitrag zur Unterstützung der Mobilität im ländlichen Raum.“

Während der Testphase sollen verschiedene Parameter untersucht werden. So ist es wichtig zu wissen, wie sich das System in der breiteren Anwendung verhält, wie häufig eine Unterstützung notwendig wird, was mögliche Konfliktfälle (Sauberkeit, Stornierungen, verspätetet Rückgabe...) sein können und noch viele mehr.

Warum die Zusammenarbeit der Stadtwerke mit dem InnovationPort?

Der InnovationPort ist als eines von sechs digitalen Innovationszentren des Landes M-V, direkt am Wismarer Hafen im Sozialgebäude des Krusespeichers anzutreffen. Ganz im Sinne des digitalen Wandels stehen Unternehmen, Städte, Gemeinden und Startups vor der Fragestellung, ob und welche neuen Produktentwicklungen oder Serviceangebote bei den Kunden tatsächlich ankommen und wie diese von ihnen genutzt werden. Genau in diesem Prozess unterstützt der InnovationPort mit seinen Angeboten bei der Entwicklung von digitalen und innovativen Geschäftsmodellen und Serviceangeboten. Dabei kommt neben den kreativen Entwicklungsräumen vor allem auch eine qualitativ hochwertige methodische Begleitung zum Einsatz. Zudem profitieren Gäste und Mitglieder von einem bereits sehr starken Partnernetzwerk, welches stetig wächst. Bei dem aktuellen Projekt mit den Stadtwerken der Hansestadt Wismar ist der InnovationPort neben dem Testen des Modells auch an der Weiterentwicklung eines marktfähigen Formats für ein Carsharing für alle Bürger beteiligt. Gemeinsam werden TestfahrerInnen gefunden und sowohl das Nutzungsverfahren als auch das Buchungsverhalten erprobt. Die Erkenntnisse fließen in eine gemeinsame Auswertung ein und können dazu genutzt werden, um ein Carsharing für die Hansestadt kundenorientiert weiterzuentwickeln. Denn eines ist sicher, neue Ideen und Modelle beruhen meist auf guten und innovativen Ideen. Ob das Angebot aber tatsächlich auch von den Kunden angenommen wird und welche Herausforderungen auf dem Weg der Umsetzung zu bewältigen sind, muss erprobt, beobachtet, getestet und entwickelt werden. Auf diesem Weg begleitet der InnovationPort.

Standortleiterin Doreen Heydenbluth-Peters berichtete auf der gemeinsamen Pressekonferenz, dass „der InnovationPort Offenheit, Transparenz und eine ehrliche Fehlerkultur während der Pilotphase schaffen möchte. Zusammen mit verschiedenen Zielgruppen werden wir die Stadtwerke dabei unterstützen herauszufinden, ob es für das E-Carsharing Angebot einen Markt gibt.“

Wie funktioniert eine Buchung des Autos?

Das Auto wird vor dem Kundencenter der Stadtwerke platziert. Zum Einsatz kommt ein E-Golf mit einer Reichweite von ca. 200 km. Das Auto ist mit einer Technik ausgestattet, die es ermöglicht nach einem kurzen Registrierungsprozess das Auto mittels Handy-App zu buchen und zu öffnen. Dabei können sowohl kurzfristige Buchungen vorgenommen werden als auch Buchungen, die in der Zukunft liegen. Mit einer Buchung ist das Auto für die jeweilige Person reserviert und kann nicht von anderen gebucht werden. Das gibt die Sicherheit ein Auto zur Verfügung zu haben, wenn man es braucht.

Gebucht werden kann das Auto stundenweise, tageweise, über Nacht oder für ein ganzes Wochenende. Zudem kann der Wagen an allen Ladepunkten der Stadtwerke im Stadtgebiet und auf der Insel Poel kostenlos geladen werden.

Wenn auch ihr noch Testfahrer werden wollt, wendet euch bitte an Andreas Jarfe (03841 / 233-403) von den Stadtwerken Wismar.

Das Auto kann während der Testphase vor dem Kundencenter der Stadtwerke abgeholt werden.

Zurück