Tag des offenen Denkmals

Am Sonntag, den 12.09.2021, lud die ganze Bundesrepublik wieder zum Tag des offenen Denkmals ein. Auch in Wismar waren wieder viele sehenswerte Einrichtungen vertreten. Neben der Fritz-Reuter-Schule oder dem Ringlokschuppen, öffnete auch der InnovationPort Wismar das erste Mal seine Türen. Der Andrang war groß. Circa 180 Gäste fanden den Weg in das ehemalige Werkstatt- und Sozialgebäude des Hafens. Zwischen den großen ehemaligen Silogebäuden wurde dieses etwas kleinere Gebäude erst etwas später im Jahre 1967 errichtet. Es diente damals als Materiallager, umfasst eine Tischlerei, diverse Büroräume und Sozialbereiche, sowie den Speisesaal und die Küche für die Mitarbeiter des Hafenbereichs.

Das Team des InnovationPorts um Standortleiterin Doreen Heydenbluth-Peters wollte den Bürgern der Stadt am vergangenen Sonntag die Möglichkeit geben, die frisch renovierten Hallen des historischen Gebäudes nun einmal von innen anzuschauen. Dafür wurde ein schönes Ausstellungsambiente begleitet von zwei Vorträgen geschaffen.

In den Ausstellungen konnte in die Vergangenheit geschaut werden, wie es hier im Wismarer Hafen mal aussah und auf der anderen Seite konnten die Besucher einen Einblick bekommen, welche Startups hier im InnovationPort angesiedelt sind und seit einigen Monaten von den Coachings und dem Netzwerk, welches das Innovationszentrum bietet, profitieren.

Das Team des InnovationPorts bedankt sich bei allen Gästen des Tages des offenen und vor allem auch allen Ideentüftlern, die im Design Thinking Raum selbst mal zum Stift gegriffen haben und ihre Ideen dagelassen haben. Wir freuen uns, wenn Sie unsere offene Arbeits- und Entwicklungsatmosphäre auch in Zukunft nutzen möchten. Sprechen Sie uns gerne an. Weitere Informationen erhalten Sie unter www.innovation-port.com.

Text: Cora Dechow

Zurück